portrait002BW_edited.jpg

Fachanwalt Arbeitsrecht Frankfurt

Dr. Frederik Möller wird Sie als Rechtsanwalt, spezialisiert als Fachanwalt für Arbeitsrecht, in allen arbeitsrechtlichen Angelegenheiten qualifiziert beraten und Ihre Interessen gegenüber Ihrem Arbeitgeber und falls erforderlich im arbeitsgerichtlichen Verfahren vertreten.

 

Als Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt verfügen wir durch eine erweiterte Ausbildung über umfangreiche theoretische und praktische Erfahrungen schwerpunktmäßig im Arbeitsrecht, Verwaltungsrecht und Sozialrecht.

Ihre zuverlässigen Fachanwälte für Arbeitsrecht in Frankfurt

Zuverlässiger Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt

Wir werden uns für Ihr Recht mit all unserem Wissen engagiert einsetzen, um Ihr Anliegen mit allen Möglichkeiten der gesetzlichen Vorschriften zu Ihrer Zufriedenheit zu regeln.

 

Mit Ihrem Mandat, als Arbeitgeber oder Arbeitnehmer, werden wir für Sie eine individuelle Vorgehensweise und die erforderlichen Strategien entwickeln, mit denen wir Ihr arbeitsrechtliches Anliegen zielorientiert erfolgreich regeln.

 

Vertrauen Sie unseren langjährigen Erfahrungen im Arbeitsrecht, ergänzt durch fundiertes Wissen im Verfahrensrecht (Individual- und das Kollektivarbeitsrecht), das für eine erfolgreiche Prozessführung erforderlich ist.

 

Wir unterstützen Top-Manager, Führungskräfte, Betriebsräte und selbstverständlich Arbeitnehmer Ihre wirtschaftlichen Interessen, gemäß den umfangreichen gesetzlichen Regelungen, durchzusetzen.

Unsere Leistungen als Fachanwälte für Arbeitsrecht

Der häufigste vergebene Fachanwaltstitel ist der Fachanwalt für Arbeitsrecht, was auf die Dimension und Vielfältigkeit dieses Rechtsgebietes hinweist.

 

Konsultieren Sie uns rechtzeitig, denn im Beratungsgespräch können wir mit Ihnen die individuellen Strategien zur Regelung Ihres Anliegens bereits im Anfangsstadium entwickeln.

 

Wir sorgen für optimale Anwendung des Kündigungsschutzgesetzes, arbeiten Verträge zu Beginn oder Beendigung von Arbeits- und Dienstverhältnissen aus, stehen Ihnen bei außergerichtlichen Einigungsstellenverfahren mit Betriebsräten oder im Prozess zur Seite.

 

Ansprüche auf Weiterbeschäftigung, Lohnfortzahlung, Forderungen von Abfindungen/ausstehender Provisionszahlungen oder betrieblichen Altersvorsorge werden wir für Sie durchsetzen.

Gesetzgebung

Kündigung seitens des Arbeitgebers

_edited.jpg

Eine ordentliche, rechtmäßige Kündigung durch den Arbeitgeber muss ebenso wie eine fristlose, außerordentliche gemäß § 626 BGB schriftliche erfolgen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben bei einer Kündigung unterschiedliche Fristen einzuhalten. Zur Wahrung Ihrer Interessen sollten Sie uns, als Fachanwalt Arbeitsrecht Frankfurt, zur Prüfung der formalen und gesetzlichen Regelungen beauftragen.

 

Eine fristlose Kündigung kann nur bei schweren, wiederholten oder groben Verstößen gegen die Vereinbarungen des Arbeitsvertrages, Arbeitsschutzgesetzes oder Betriebsvereinbarung erfolgen.

Aufhebungsvertrag aushandeln

Sofern sich beide Vertragsparteien darüber einigen, ein Arbeitsverhältnis durch einen Aufhebungsvertrag zu beenden, sollte auf jeden Fall ein Fachanwalt mit der Ausarbeitung beauftragt werden.

 

In diesem Fall gilt weder allgemeiner noch besonderer Kündigungsschutz, es besteht keine Verpflichtung eine Abfindung zu vereinbaren. Ihr Fachanwalt für Arbeitsrecht belehrt Sie und Ihren Arbeitgeber umfassend zu den Folgen und dem weiteren Verfahrensweg, z. B. bei der Beantragung von Arbeitslosengeld.

Aufhebungsvertrag unterschreiben

Abfindung vereinbaren

Um alle Ansprüche aus einem Arbeitsverhältnis abzugelten, wird meistens eine Abfindung vereinbart. Dies ist eine einmalige Zahlung, die im § 1 a Kündigungsschutzgesetz (KSchG) geregelt ist. Mit einem Aufhebungsvertrag und der Zahlung einer Abfindung wird eine Kündigungsschutzklage vermieden.

 

Es ist gleichfalls üblich, ein bestehendes gerichtliches Verfahren durch einen Vergleich mit der Vereinbarung einer Abfindung zu beenden.

Abmahnung verweigern

Eine Abmahnung kann von einem Arbeitnehmer nicht abgelehnt werden. Sie kann jedoch doch durch Formulierungsfehler unwirksam sein, wenn z. B. das beanstandete Verhalten nicht konkret benannt wurde, keine Forderung zur Änderung des Verhaltens enthält, die Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht angedroht wird usw.

 

Die Prüfung kann nur ein Fachanwalt für Arbeitsrecht vornehmen.

Interne Ermittlungen unterstützen

Juristischer Beistand ist bei internen Ermittlungen, auch als „Internal Investigation“ bezeichnet, unbedingt erforderlich, denn die zusammengetragenen Fakten müssen objektiv analysiert werden, sodass unter Berücksichtigung auf die weitere Karriere die richtigen Entscheidungen getroffen werden können.

 

Die Befragung der Mitarbeiter stellt für alle Beteiligten eine psychologische Belastung dar, denn die gesammelten Fakten können einen mutmaßlichen Verdacht bestätigen. Daraus ergeben sich für den Betroffenen arbeitsgerichtliche und strafrechtliche Konsequenzen.

Interne Ermittlungen und Verdachtsanhörung gemeinsam mit Fachanwalt für Arbeitsrecht

Anhörung

Das Interview mit einem Verdächtigen, vor Ausspruch einer Verdachtskündigung, sollte im Beisein eines Fachanwalts für Arbeitsrecht stattfinden. Es ist eine Voraussetzung für eine rechtmäßige Klärung des Sachverhaltes. Der verdächtigte Mitarbeiter wird zum Schutz einen Fachanwalt für Arbeitsrecht beauftragen, der die Fakten juristisch analysiert und konstruktiven Lösungen findet.

Bonuszahlungen durchsetzen

Bonuszahlungen sind gewährte Prämien, die zusätzlich zum Grundgehalt gezahlt werden. Sie sind eine freiwillige, erfolgsorientierte Leistung des Arbeitgebers, können aber auch z. B. gemäß den folgenden Grundlagen vertraglich vereinbart sein:

 

  • in Arbeitsvertrag vereinbart

  • Rechtsgrundlage § 612 BGB

  • Tarifvertrag/Betriebsvereinbarung

 

Sollten Ihnen Bonuszahlungen zustehen, so werden wir als Fachanwälte für Arbeitsrecht Ihre Forderungen gegenüber dem Arbeitgeber durchsetzen.

Euro

Provisionen durchsetzen

Wenn Sie, aufgrund Ihrer mit Dritten abgeschlossenen Geschäfte, als Mitarbeiter (Handlungsgehilfe) Anspruch auf Provision haben, so steht Ihnen die Provision für geleistete Vorarbeiten, Vermittlungen und Einleitung des Geschäfts auch nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses unter Berücksichtigung des § 87 Abs. 3 HGB zu. Evtl. muss die Zahlung mit Ihrem Nachfolger gem. § 87 Abs. 3 HGB geteilt werden.

Unberechtigte Forderungen von Arbeitgebern abwehren

Sollten nicht berechtigte Geldforderungen geltend gemacht werden und dadurch Rechtsanwaltsgebühren anfallen, so hat eine Kostenerstattung zur Abwehr der unberechtigten Forderung zu erfolgen. Dieser Schadensersatzanspruch ergibt sich aus der Pflichtverletzung des Arbeitgebers, da nur tatsächlich bestehende Ansprüche auszugleichen sind.

Allgemeine Rechtsberatung für Arbeitsrecht

Bevor wir Sie als Fachanwalt Arbeitsrecht Frankfurt beraten können, ist es erforderlich, dass Sie uns unverbindlich und vertraulich Ihr Anliegen mit dem zur Verfügung gestellten Online-Formular mitteilen.

 

Eine vollständige, schriftliche Beratung durch uns erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden. Zu unserem Service gehört die komfortable Beratung in einem Videotermin oder per Telefonat. Gern beantworten wir Ihre Fragen und sind auch bei später auftretenden Nachfragen für Sie da.

Arbeitsrechtliche Beratung vom Experten und Fachanwalt für Arbeitsrecht

Gründe, warum Sie einen Fachanwalt für Arbeitsrecht beauftragen sollten

Bei nicht einvernehmlich zu klärenden Unstimmigkeiten zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist möglichst frühzeitig ein Fachanwalt für Arbeitsrecht einzuschalten. Wir werden den Sachverhalt analysieren und individuelle Lösungsvorschläge unterbreiten, bevor die Fronten verhärtet sind.

 

Die Vertretung durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht ist ratsam, um sachliche und formale Fehler zu vermeiden.

 

In den nachstehenden Situationen sollten Sie die kompetente Hilfe eines Fachanwalts nutzen:

 

  • bei schwerwiegenden, das Arbeitsverhältnis betreffenden Uneinigkeiten

  • Ausarbeitung vertraglicher Vereinbarungen

  • zur Beratung bei Abmahnungen

  • zur Abwehr einer drohenden Kündigung (fristgerecht/fristlos)

  • bei erfolgter Kündigung (fristgerecht/fristlos)

  • zur Vertretung bei anstehenden arbeitsgerichtlichen Verfahren

  • zur Geltendmachung von ausstehenden Zahlungen (Gehalt, Prämien-/Bonuszahlung, Provision)

  • bei Verletzung des Arbeitsschutzgesetzes

  • zum Aushandeln von Aufhebungsverträge

Jetzt Termin bei Ihrem Fachanwalt
für Arbeitsrecht vereinbaren

Wir raten allen, warten Sie nicht erst ab, bis die Lage eskaliert und kontaktieren Sie uns zu unseren Bürozeiten:

 

Montag bis Freitag

8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

möglichst vorab per Telefon: +49 (0) 69 87001564-0

 

Schreiben Sie uns per E-Mail: kanzlei@moeller-arbeitsrecht.de

Ein persönlicher Beratungstermin ist nur nach Vereinbarung möglich.

FAQ

 

Was macht ein Fachanwalt für Arbeitsrecht?

Er vertritt vorrangig den Arbeitnehmer, aber auch den Arbeitgeber, bei der Klärung arbeitsrechtlicher Belange. Unter Berücksichtigung des Arbeitsrechts werden Beratungen durchgeführt, Vorgehensweise und Strategien zur Regelung der individuellen Probleme erarbeitet.

 

Wie teuer ist ein Fachanwalt für Arbeitsrecht?

Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) regelt die Vergütung. Die Höhe der Kosten richten sich nach der Art, dem Umfang und der Schwere des zu regelnden Einzelfalls.

 

Beratungsgebühren, Verfahrensgebühren, Termingebühren sowie eine Auslagenpauschale zuzüglich der jeweils vorgeschriebenen Mehrwertsteuer werden separat in Rechnung gestellt

 

Für wen ist das Arbeitsrecht gültig?

Das Arbeitsrecht schützt den Arbeitnehmer. Wird aber auch von Arbeitgebern und Betriebsräten herangezogen, um bei Vereinbarungen gesetzliche und formelle Fehler zu vermeiden.

 

Wann brauche ich einen Fachanwalt für Arbeitsrecht?

Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht sollte rechtzeitig beauftragt werden, wenn der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer sich in den unterschiedlichsten Situationen das Arbeitsverhältnis betreffend nicht einigen können. Auf jeden Fall brauchen Sie einen Fachanwalt für Arbeitsrecht zur Prozessführung vor dem Arbeitsgericht.